Desaná

Zurück

 
 
Die Sala im Kloster Amaravati, GB
 
 
 
Das Pali-Wort "Desaná" bedeutet eine ‘Darlegung' eines Lehraspektes des Buddha. Auf dieser Seite werden von Zeit zu Zeit Lehrreden von verschiedenen Dhamma-Lehrern und Lehrerinnen dargeboten. Maßgeblich für die Auswahl ist dann vor allem, daß es diese Desanas meines Wissens nach noch nicht in deutschsprachiger Form gibt. Für Anregungen bezüglich einer mehr zutreffenden Übersetzung einzelner Begriffe freue ich mich sehr!

Eine Übertragung des engl. Originals "The freedom to suffer", veröffentlicht 2004 auf der Seite www.forestsangha.org. Hierin behandelt der ehrw. Ajahn das grundlegende Thema der Achtsamkeit - er schlägt vor "Achtsamkeit" als eine Art Auffassungsvermögen von Sinnesempfindungen anzusehen. Erst ein "Geist" der dazu in der Lage ist Empfindungen welcher Art auch immer ohne Ablehnung, Begehren und Streß zu empfangen, ist wahrhaft frei von Leiden. Gegenwärtig hier vorab ein kurzer Auszug der bereits übertragenen Passagen. (Ajahn Munindo ist gegenwärtig der älteste Mönch und Abt des Klosters Aruna Ratanagiri in Northumberland, UK und stellte für die Veröffentlichung auf unserer Seite viele Bilder zur Verfügung.)

Eine Lehrrede der verstorbenen thailändischen Laien-Lehrerin Ajahn Kor Khao-suan-luang (Upasika Kee-Nanayon) aus dem englischen Original der Wheel-Publications (Doppel-Ausgabe 373/374). Jedoch Vorsicht: Ein eindringlicher, recht kompromissloser und dadurch besonders motivierender Text zur Sila-Praxis.


Desaná-Links

Mehrere Übertragungen der tiefgründigen und doch so lebensnahen Lehrreden des ehrw. Ajahn Chah. Das Projekt von www.damma-dana.de führt noch viele weitere Dhamma-Bücher und -Lehrreden (auch im Audio-Format) auf.

"Diese Broschüre ist eine Übersetzung des englischen Originals "Now is the Knowing" von Ajahn Sumedho. Sie erschien in verschiedenen Auflagen der Sangha in Wat Pah Nanachat, Thailand."
Das komplette Büchlein in ausgezeichneter Übersetzung, mit grundlegenden Unterweisungen des ehrw. Ajahns zur Meditation, zu Buddha, Dhamma und Sangha (der dreifachen Zufluchtnahme) und Kernbegriffen des Theravada-Buddhismus wie Anicca, Anatta, Dukkha.

"Das Herz, das sich dem Weg der Transformation verschrieben hat, überspringt nichts, umgeht nichts und weist nichts zurück."
Eine Rede über die vier Brahmavihara - die "göttlichen Verweilzustände" unseres Bewußtseins, unseres Geistes.

 

 


Zur Startseite

 



Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!